DJK MA-Wallstadt

The News
Zweite mit drei Spielen in vier Tagen - dabei Spannung pur in Laudenbach

1. Mannschaft

Zum Dauerbrenner der letzten Jahre waren am vergangenen Freitag einmal mehr unsere Freunde aus Lützelsachsen zu Gast. Nach dem Unentschieden der vergangenen Rückrunde waren wir uns auch der Stärke unserer Gegner absolut bewusst.

Einen der wenigen deutlichen Siege des Abends fuhr das Doppel Moritz/Lars ein. Fabian/Dieter stellten die knappe Führung vor Beginn der Einzel her. Im fünften Satz behielten sie in der Verlängerung die Oberhand (13:11).

Moritz hatte anschließend zwar im ersten Satz deutlich das Nachsehen, passte dann jedoch seine Taktik gegen seinen unangenehm aufspielenden Gegner an und entschied das Spiel im vierten Satz für sich. Auch Lars zeigte eine konzentrierte Leistung. Martin hatte in der Folge eine sehr schwierige Aufgabe vor sich. In der vergangenen Saison verzweifelten wir am Material seines Gegners bereits beinahe kollektiv. Auch dieses Mal sollte Martin im Hintertreffen bleiben, er war jedoch im fünften Satz nach einer umkämpften Partie nah dran, die Nuss zu knacken. Daraufhin bauten Fabian, trotz einer gehörigen Portion Glück mit einer überzeugenden Leistung (3:1), und Dieter die Führung aus bei einer gleichzeitigen Fünfsatzniederlage von Flo. Halbzeitstand 6:3.

Das mit Spannung erwartete Spitzenduell wurde sehenswert. Moritz konnte vor allem immer wieder mit seiner Schlaghärte punkten. Nach vier umkämpften Sätzen fand das Spiel zu seinen Gunsten ein Ende. Abschließend brachten Lars in schwierigen fünf Sätzen und der auf die Erfolgsspur zurückkehrende Martin den 9:3-Sieg für das Team nach Hause.

Es punkteten: Moritz/Lars, Fabian/Dieter, Moritz (2), Lars (2), Fabian, Dieter, Martin.

 

2. Mannschaft

Den Auftakt zu einer ereignisreichen Spielwoche machte die 2. Mannschaft im Pokalspiel gegen die zweite Vertretung des LSV Ladenburg. Ladenburg war in starker Besetzung angetreten, sodass man sich vorher wenig Chancen ausrechnete. Doch es sollte spannend werden. Zunächst gewann Andi, nach wackeligem Beginn, letztlich sicher mit 3:1. Sven startete furios und ging gegen seinen wesentlich stärker einzuschätzenden Gegner mit 2:0 in Führung. Er konnte in der Folge jedoch leider den Sack nicht zumachen und verlor noch mit 2:3. Jonas unterlag nach 3 knappen Sätzen 0:3. So war man im Doppel bereits unter Druck. In einem spannenden Spiel behielten Andi/Sven am Ende die Nerven und gewannen trotz zwischenzeitlichem 1:2 am Ende noch 3:2. Im Folgenden Einzel konnte Andi, dank erstaunlich konzentriertem Spiel, seinen Gegner 3:2 niederringen, während Jonas abermals Federn lassen musste und 0:3 verlor. So stand es 3:3 und alles hing vom letzten Spiel des Abends ab. Sven spielte erneut stark auf, musste sich aber der Erfahrung seines Gegners beugen und verlor 2:3. Somit blieb uns leider der Einzug in die nächste Runde verwehrt.

Es punkteten: Andi (2), Andi/Sven.

 

Zu einem wahren Krimi sollte die Begegnung der Zweiten gegen die SG Laudenbach/Sulzbach werden. Ohne ihren Spitzenspieler Helly war die SG dennoch froh, dass wir der Verlegung auf einen Mittwoch zugestimmt haben. Aber auch wir waren mit drei „Ersatzleuten" aus der Dritten angetreten: H.-P., Thomas und Albert. Diese sollten am Ende vier (entscheidende) Punkte holen ...
Aber der Reihe nach. Unser Spitzendoppel Andi/Jonathan gab sich keine Blöße, während Sven/Thommy gegen das Einserdoppel der SG auf verlorenem Posten standen. Ihre weiße Weste aus der A-Klasse behielten H.-P./Albert mit einem Sieg zur 2:1 Führung.
Die Führung hielt durch den Sieg von Andi gegen Ligeika - Sven zog trotz gutem Spiel gegen Mayer den kürzeren. Das 3:2 bauten in der Mitte dann Jonathan mit seinem ersten Sieg nach der einjährigen Pause und H.-P. (erstmals in der Kreisliga Mitte erfolgreich) zum 5:2 aus. Hinten dominierte Thommy seinen Gegner und gewann souverän 3:0. Zeitgleich startete Albert stark in die Partie, versäumte es jedoch die Sätze zu zumachen und unterlag unglücklich mit  1:3. Dennoch stand zur Halbzeit eine 6:3 Führung.

Sven konnte leider gegen einen sicher blockenden Gegner nichts ausrichten und verlor 0:3. Auch Andi schien bereits geschlagen, nachdem er eine 10:6 Führung noch aus der Hand gab, und infolgedessen gegen einen 0:2 Satzrückstand kämpfen musste. Er kämpfte sich jedoch zurück und drehte das Spiel noch auf 3:2. In der zuvor noch erfolgreichen Mitte musste Jonathan diesmal seinem Gegner deutlich mit 0:3 den Vortritt lassen, während H-P erneut seine starke Form bewies, am Ende jedoch nicht mit dem nötigen Spielglück ausgestattet war und 2:3 verlor. So stand es vor den letzten drei Spielen nur noch 7:6 für uns. Thommy zog trotz einigen Offensiv Aktionen den Kürzeren und verlor 3:1. Albert dagegen spielte stark auf und schickte seinen Gegner glatt mit 3:0 von der Platte. Das folgende Schlussdoppel sollte wieder die Nerven auf eine harte Probe stellen . In fünf hart umkämpften Sätzen gewannen Andi/Jonathan 3:2, womit der 9:7 Auswärtssieg perfekt war.

Es punkteten: Andi/Jonathan (2), H.-P./Albert, Andi (2), Jonathan, H.-P., Thommy, Albert.

 

Das dritte Spiel in kurzer Zeit war wohl eins zu viel und sollte in einer derben Klatsche für die Zweite enden. Mit erneut drei Ersatzspielern ging es gegen die 3. Mannschaft aus Weinheim-West. Zu Beginn sah es erneut nach einem langen Abend aus. Die Doppel von Andi/Sven und Lukasz/H.-P. gingen über die volle Distanz und jeweils unglücklich mit 2:3 verloren. Thommy/Reinhard verloren 0:3.

Auch im vorderen Paarkreuz war wieder Spannung angesagt. In erneut 5 Sätzen konnten Andi und Sven ihre Einzel jedoch nicht durchbringen und verloren 2:3. Das war wohl der Genickbruch an diesem Abend. Denn auch die Mitte und das hintere Paarkreuz konnten die Wende nicht mehr herbeiführen. So verloren Lukasz mit 1:3, H.-P. und Thommy jeweils mit 0:3. Lediglich Reinhard hatte nach gutem ersten Satz noch die Hoffnung wenigstens den Ehrenpunkt zu holen, konnte jedoch keinen weiteren Satz gewinnen und verlor 1:3. Somit stand am Ende steht ein zu deutliches 0:9.

 

3. Mannschaft

Auch das zweite Saisonspiel der Dritten endete auswärts beim TV Großsachsen II mit 8:8 unentschieden. Insgesamt neun der sechzehn Partien mussten dabei im fünften Satz entschieden werden, so auch das Schlussdoppel. Da sechs der neun fünften Sätze zu unseren Gunsten ausgingen kann man durchaus mit dem Ergebnis zufrieden sein. Besonders Thommy zeigte eine sehr gute Leistung, indem er sein Doppel und beide Einzel für sich entschied.

Es punkteten: Thommy/Nicolas, Hans-Peter/Albert (2), Thommy (2), H.-P., Lothar, Albert.

 

4. Mannschaft

Nach zwei deutlichen Auftaktniederlagen kam die Vierte gegen gegen Birkenau II mit einem 5:9 immerhin in die Nähe eines Erfolgserlebnisses. Trotz einer 2:1-Führung nach den Doppel geriet man schnell in einen 2:5-Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt verlief die Begegnung zwar deutlich ausgeglichener, mehr als den Anschluss zu halten war aber leider nicht drin.

Es punkteten: Thomas V./Bert, Mathias/Artur, Mathias, Artur, Tobias.

 

5. Mannschaft

Gegen einen auch noch stark geschwächten Tabellenletzten Waldhof II konnte die Fünfte das erste Erfolgserlebnis sammeln. Das 9:0 bei nur drei verlorenen Sätzen spricht eine deutliche Sprache. Highlight des Spiels war 20:18-Satzerfolg von Artur/Noah.

Es punkteten: Florian Ri./Jonas H., Artur/Noah, Bernd/Günther, Florian Ri., Artur, Noah, Bernd, Jonas H., Günther.

 

6. Mannschaft

Ein knapper Sieg gelang der Sechsten in Neckarhausen mit 6:4. Sowohl die Doppel als auch die erste Runde der Einzel verliefen ausgeglichen, sodass es 3:3 stand. Dann jedoch schlug die Stunde der Wallstadter. Drei Erfolge am Stück, den ersten davon machte Susanne in fünf Sätzen perfekt, führten zur uneinholbaren Führung.

Es punkteten: Susanne/Manuel, Susanne (2), Uwe (2), Manuel.

 
Wir können auch noch gewinnen

2. Mannschaft

Nach der knappen Auftaktniederlage in Weinheim durfte unsere Zweite nun auch das erste Heimspiel gegen die dritte Vertretung aus Käfertal bestreiten. Das Spiel sollte dann ähnlich umkämpft wie in der Vorwoche werden.

Bereits in den Doppeln wurde sich nichts geschenkt. Andi/Jonathan behielten in einem knappen fünften Satz in der Verlängerung die Nerven. Benny/Lukasz besannen sich ebenfalls nach schwachem ersten Satz dem Gegner keine Chance mehr lassen zu wollen. Mit einem 2:1-Vorsprung ging es also in die Einzel.

Dabei zeigte unser vorderes Paarkreuz gute Leistungen. Andi und Sven lösten ihre Aufgaben jeweils in vier Sätzen. Jonathan unterlag anschließend mit spielerisch aufsteigender Tendenz im fünften Satz. Lukasz dagegen brauchte zwar wieder einen Satz zum Warmlaufen, ließ sich in der Folge jedoch nicht mehr beirren. Zwei deutliche Dreisatzniederlagen führten zur 5:4-Halbzeitführung.

Wieder lag es am Spitzenpaarkreuz und wieder konnten beide die Punkte einsammeln. Andi benötigte dafür zwar überflüssigerweise fünf Sätze, Sven konnte in seinem Spiel seinen Gegner in zahlreichen Topspinduellen und langen Ballwechseln sehenswert niederringen. Die Mitte blieb anschließend chancenlos - Gesamtstand 7:6. Unsere Nummer fünf und sechs sollten sich dann zu den Matchwinnern aufschwingen. Lukasz gewann in drei Sätzen, Thomas gestaltete es noch etwas spannender. Nachdem die ersten beiden Sätze jeweils zu Gunsten eines Spielers in der Verlängerung entschieden wurden, zog er das Tempo an und sackte den wichtigen ersten Saisonsieg mit einem 9:6 ein.

Es punkteten: Andi/Jonathan, Benny/Lukasz, Andi (2), Sven (2), Lukasz (2), Thomas S.

 

6. Mannschaft

Ähnlich umkämpft ging es beim Heimspiel der Sechsten gegen TTC Weinheim VII zu. Eine sehr ausgeglichene Teamleistung führte zum 6:4-Erfolg. Als Matchwinner erwies sich Thomas - wenn auch mit etwas Glück. Im abschließenden Einzel entschied er mit einem Kantenball zum Abschluss den fünften Satz zu seinem zweiten Einzelerfolg mit 12:10 für sich.

Es punkteten: Susanne/Manuel, Susanne, Thomas H. (2), Manuel, Ronny.

 
Vier Begegnungen - fast dreizehn Stunden Spielzeit - nur ein Punkt

1. Mannschaft

Im Duell der beiden TTR-stärksten Mannschaften der Bezirksklasse unterlag die Erste mit 6:9 bei der zweiten Vertretung des TTV Weinheim-West. Durchaus mit Optimismus in die Partie gestartet gelangen in den Doppeln zwei Fünfsatzerfolge. Moritz konnte in seinem Einzel diese Führung mit einem 3:1 behaupten. Dann jedoch begann die Trendwende. Lars, Fabian und Martin verloren allesamt in vier Sätzen, bei denen sie zwar zeitweise ihre Qualitäten zeigen konnten, jedoch schlussendlich insbesondere der Spielstärke der jungen Talente der Weinheimer Mitte den Vortritt lassen mussten. Flo stellte noch einmal den Ausgleich her, indem er eine gute Mischung zwischen Angriffs- und Blockschlägen fand. Die eher deutliche Niederlage von Dieter brachte aber wieder den 4:5-Halbzeitrückstand.

Das Duell der beiden Spitzenspieler mutierte dann zur Prozession. Moritz musste gefühlte Stunden Spielzeit ertragen und unterlag leider im fünften Satz knapp der taktisch herausragend aufspielenden Nummer Eins. Lars machte es zwar ähnlich spannend, nach einem sehr wechselhaften Spiel behielt er jedoch im Entscheidungssatz die Nerven und damit auch die Oberhand. Während Martin keine Chance gelassen wurde erbrachte Fabian eine Wahnsinnsleistung. Seinen wesentlich stärker einzuschätzenden Gegner besiegte er durch eine große Sicherheit seiner Topspins gepaart mit einer sehr guten Beinarbeit. Somit entschied er viele lange Ballwechsel für sich und machte seinen Fünfsatzerfolg perfekt. Mit diesem 6:7-Anschluss keimte noch einmal Hoffnung bei den mitgereisten Fans auf. Dieter gewann auch die ersten beiden Sätze deutlich, dann riss jedoch der Faden und er fand ihn auch nicht wieder. Da leider auch Flo seinen etwas sicherer agierenden Gegner nicht auf Dauer in den Griff bekam, war die knappe Niederlage nach dreieinhalb Stunden besiegelt.

Es punkteten: Moritz/Lars, Fabian/Dieter, Moritz, Flo, Lars, Fabian.

 

2. Mannschaft

Auch die zweite Mannschaft trat am Samstag zum ersten Spiel an die Platten. Schon früh wurde gegen die 5. Mannschaft des TTC Weinheim klar, dass es ein längerer Abend werden würde. In den Doppeln konnten Andi/Jonathan, sowie Lukasz/Hans-Peter mit einigen Schwierigkeiten 3:2 bzw. 3:1 gewinnen. Lediglich Sven/Thomas mussten sich mit 2:3 geschlagen geben, sodass es mit einer 2:1 Führung für uns in die Einzel ging. Sven verlor sein erstes Einzel deutlich mit 0:3, während Andi erwartungsgemäß 3:0 gewann. In der Mitte lief es dann unglücklich für uns. Zunächst verlor Lukasz nach einem guten Start ins Spiel 1:3, danach merkte man Rückkehrer Jonathan bei seiner 0:3 Niederlage die einjährige Spielpause an. Hinten sollte es dann wieder etwas besser laufen. Thomas verlor zwar 0:3, doch Hans-Peter kämpfte sich gegen Abwehr zu einem verdienten 3:2 Sieg. Halbzeitstand aus unserer Sicht: 4:5.

Die Aufholjagd konnte beginnen. Im vorderen Paarkreuz ließ Andi erneut nichts anbrennen und gewann 3:0. Sven konnte sich gegenüber dem ersten Spiel deutlich steigern und bezwang seinen Gegner 3:2. Leider war es nicht der Tag unserer Mitte. Lukasz verlor nach umkämpften Sätzen erneut 1:3, während Jonathan, trotz spielerischer Steigerung wieder 0:3 verlor. Hinten bot sich ein ähnliches Bild wie in Runde eins. Hans-Peter war nicht zu stoppen und kämpfte sich erneut durch fünf Sätze zu einem 3:2. Thomas bot einen ähnlich großen Kampf, hatte jedoch leider mit 2:3 das Nachsehen. So kam es beim Stand von 7:8 zum Schlussdoppel. Nach eigentlich ordentlichem Spiel verloren Andi und Jonathan aufgrund zu vieler Leichtsinnsfehler 1:3, was zur unglücklichen 7:9 Niederlage führte.

Es punkteten: Andi/Jonathan, Luskasz/Hans-Peter, Andi (2), Hans-Peter (2), Sven.

 

3. Mannschaft

Zum ersten von drei ewig jungen Duellen innerhalb einer Woche zwischen Käfertal und Wallstadt trat unsere Dritte gegen die Fünfte von Käfertal an. Nach den Doppeln stand es 2:1 für die Käfertaler - mit etwas Glück hätte es auch so für uns stehen können, da Marco und Lothar zwei Sätze nur in der Verlängerung verloren hatten. Mit vier Siegen in Folge von H.-P., Marco, Albert und Ersatzmann Lothar (zwei davon im 5. Satz) ging die Dritte erstmals in Führung (5:3). Nico war der Trainingsrückstand noch anzusehen, so dass es zur Halbzeit 5:4 stand.

Auf verlorenem Posten stand H.-P. im Spitzeneinzel gegen Burkardt. Doch Thommy (in der Verlängerung im Entscheidungssatz) und Albert mit seinem zweiten Einzelsieg brachten uns wieder in Führung (7:5). Mit nur einem Satzgewinn in den nächsten drei Spielen drehte die DJK Käfertal das Spiel (7:8). Im Schlussdoppel lagen H.-P. und Albert bereits mit 2:0 Sätzen zurück, bevor sie mit viel Willenskraft die Sätze 3 und 4 deutlich gewannen. Auch im fünften Satz lagen sie deutlich vorne (7:3). Die Auszeit der Käfertaler brachte sie sichtlich aus dem Konzept und der Vorsprung schmolz. 11:9 hieß es letztendlich. So konnte nach über dreieinhalb Stunden wenigstens ein glücklicher Punkt - das Satzverhältnis betrug 34:26 für Käfertal - aus der Wormser Straße mitgenommen werden. Es sollte der einzige sein an diesem Wochenende für eine Wallstadter Mannschaft. Maßgeblichen Anteil an dem Punktgewinn hatte Albert mit einer blütenreinen Weste mit zwei Doppelerfolgen und zwei Einzelsiegen.

Es punkteten: H.-P./Albert (2), Albert (2), H.-P., Thommy, Marco, Lothar.

 

4. Mannschaft

Im Gegensatz zu knappen Begegnungen der ersten drei Mannschaften fiel die Niederlage beim Auswärtsspiel unserer Vierten beim Kreisligaabsteiger Leutershausen mit 3:9 deutlich aus. Nur unser Seckenheimer Traumdoppel Thomas/Bert konnten zu Beginn punkten. In den Einzeln trat dann vor allem im vorderen Paarkreuz beinahe ein Klassenunterschied zutage. Zwar konnten Mathias und Jochen noch einmal zum 3:6 verkürzen, die restlichen drei Spiele gingen jedoch wieder verhältnismäßig eindeutig an die Gastgeber.

Es punkteten: Thomas V./Bert, Mathias, Jochen.

 
Deutlicher Sieg auf dem Weg zum Spitzenspiel

1. Mannschaft

Das Team um Mannschaftsführer Dieter konnte am 2. Spieltag den ersten Heimsieg mit einem nie gefährdeten 9:1 gegen die Mannschaft aus Birkenau einfahren. Lediglich zum Auftakt ließ das Doppel Moritz/Lars nach einer blassen Vorstellung einen Punkt liegen. Die Paarungen Fabian/Dieter sowie Martin/Flo lösten ihre Aufgaben dagegen problemlos in jeweils drei Sätzen. Das Fehlen des Birkenauer Zweiers sollte sich in den Einzeln nun noch deutlicher bemerkbar machen. Moritz, Lars, Martin und Dieter ließen bei ihren Erfolgen keine Zweifel aufkommen und fuhren jeweils Dreisatzerfolge ein.

Fabian dagegen erwischte mit 0:6 im ersten Satz einen echten Fehlstart, startete anschließend jedoch mit seinem gewohnt druckvollen und sicheren Spiel eine Aufholjagd und sicherte sich sogar noch den ersten und in der Folge auch den zweiten Satz. Auch wenn der dritte Durchgang wieder dem Beginn des ersten glich, drehte Fabian im vierten Satz wieder auf und sicherte den Punkt (3:1).

Aber es sollten doch noch knappere Spiele folgen. Flo benötigte fünf Sätze bis zu seinem Sieg. Dabei dominierte er jedoch zwei Mal seinen Gegner mit 11:1. Deutlich sah es im letzten Spiel des Tages auch bei Moritz bis zur 2:0-Führung aus. Daraufhin verlor unsere Nummer Eins jedoch etwas den Faden und brachte seine Eröffnungstopspins nicht mehr ganz so butterweich und sicher auf den Tisch, sodass sein Gegner Oberwasser gewann. Im Entscheidungssatz fand Moritz in sein Spiel zurück und setzte damit auch den Schlusspunkt.

Nach den beiden deutlichen Auftaktsiegen folgt am kommenden Samstag (Spielbeginn um 18.00 in Weinheim / Multring) bereits früh in der Saison das richtungsweisende Spitzenspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Weinheim-West II. Die Erste benötigt jede mögliche Unterstützung und freut sich daher über jeden Zuschauer!

 

Es punkteten: Fabian/Dieter, Martin/Flo, Moritz (2), Lars, Martin, Fabian, Dieter, Flo.

 

5. Mannschaft

Im Gegensatz zur Ersten erwischte die Fünfte keinen guten Saisonstart. Ohne die nach oben aufgerückten Erfolgsgaranten der Vorsaison Jochen und Mathias setzte es beim SSV Mannheim eine 1:9-Niederlage. Den Ehrenpunkt sicherte Florian zum zwischenzeitlichen 1:4. Jedoch konnte diese aussichtslose Lage nicht noch einmal verbessert werden. Außer diesem Punkt waren das Doppel Bernd/Günther und in den Einzeln noch Jonas sowie Günther nah an Erfolgen dran, hatten aber leider im Entscheidungsdurchgang das Nachsehen.

 

Es punktete: Florian Ri.

 

6. Mannschaft

Einen wahren Krimi erlebte die Sechste mit der Unterstützung von zwei Jugendspielern beim 5:5-Unentschieden in Leutershausen. Nach zwei knappen sowie unglücklichen Doppelniederlagen startete man mit einer Hypothek. Davon ließen sich jedoch die alten Hasen Susanne und Thomas H. nicht beirren. Sie sammelten in beiden Durchgängen sämtliche vier Punkte ein. Den Rückstand aus dem Doppel egalisierte Tim mit seinem ersten Sieg im ersten Spiel im Herrenbereich. Beinahe wurde er im zweiten Einzel sogar noch zum Matchwinner, musste seinem deutlich erfahrenen Gegenüber jedoch im Entscheidungssatz den Vortritt lassen. Auch Luca schlug sich im ersten Herrenspiel sehr achtbar, ohne jedoch Zählbares mitnehmen zu können. So muss es weitergehen, Jungs!

 

Es punkteten: Susanne (2), Thomas (2), Tim.

 
Endlich ging es wieder los

1. Mannschaft

Nach fast einem halben Jahr Spielpause und vielen Trainingsstunden in warmen Sporthallen startete die Erste am vergangenen Freitag in das zweite Bezirksklassenjahr. Nach dem hervorragenden dritten Platz der Vorsaison muss sich das Team nun von Anfang an in die vordere Tabellenregion orientieren.

Als Auftakt stand das Auswärtsspiel beim Aufsteiger St. Hildegard/Lindenhof an. Der Sieg fiel dann auch mit 9:1 wie erhofft deutlich aus. Seiner Favoritenrolle wurde man bereits in den Doppeln gerecht. Sowohl die neuformierten Doppel Moritz/Lars und Martin/Flo als auch die eingespielte Paarung Fabian/Dieter ließen nichts anbrennen (jeweils 3:0). Etwas mehr Sand im Getriebe war im ersten Einzel der Saison bei Lars zu beobachten. Nach zwei eher schwachen ersten Sätzen gelang es ihm in einem Steigerungslauf noch das Spiel zu drehen und in der Verlängerung des fünften Satzes für sich zu entscheiden. Im weiteren Spielverlauf schafften es die Gastgeber nur mit einem Dreisatzerfolg gegen Flo zu punkten, der ebenfalls noch an seiner Form feilen muss.

Moritz dagegen bewies mit zwei sehr souveränen Siegen, bei denen er keine Schwäche erkennen ließ, eine sehr gute Frühform und dass er in Spanien nichts verlernt hat. Auch Fabian, Martin und Dieter ließen ihren Gegnern nur wenige oder sogar gar keine Chancen, sodass nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit bereits der Übergang zum kulinarischen Saisonauftakt vollzogen werden konnte.

Der zweite Spieltag und damit das erste Heimspiel steht bereits diese Woche an. Zu Gast am Freitagabend in Wallstadt ist dann Birkenau, die als wesentlich stärker einzuschätzen sind.

 

Es punkteten: Fabian/Dieter, Moritz/Lars, Martin/Flo, Moritz (2), Lars, Martin, Fabian, Dieter.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL