DJK MA-Wallstadt

The News
Zweite mit drei Spielen in vier Tagen - dabei Spannung pur in Laudenbach

1. Mannschaft

Zum Dauerbrenner der letzten Jahre waren am vergangenen Freitag einmal mehr unsere Freunde aus Lützelsachsen zu Gast. Nach dem Unentschieden der vergangenen Rückrunde waren wir uns auch der Stärke unserer Gegner absolut bewusst.

Einen der wenigen deutlichen Siege des Abends fuhr das Doppel Moritz/Lars ein. Fabian/Dieter stellten die knappe Führung vor Beginn der Einzel her. Im fünften Satz behielten sie in der Verlängerung die Oberhand (13:11).

Moritz hatte anschließend zwar im ersten Satz deutlich das Nachsehen, passte dann jedoch seine Taktik gegen seinen unangenehm aufspielenden Gegner an und entschied das Spiel im vierten Satz für sich. Auch Lars zeigte eine konzentrierte Leistung. Martin hatte in der Folge eine sehr schwierige Aufgabe vor sich. In der vergangenen Saison verzweifelten wir am Material seines Gegners bereits beinahe kollektiv. Auch dieses Mal sollte Martin im Hintertreffen bleiben, er war jedoch im fünften Satz nach einer umkämpften Partie nah dran, die Nuss zu knacken. Daraufhin bauten Fabian, trotz einer gehörigen Portion Glück mit einer überzeugenden Leistung (3:1), und Dieter die Führung aus bei einer gleichzeitigen Fünfsatzniederlage von Flo. Halbzeitstand 6:3.

Das mit Spannung erwartete Spitzenduell wurde sehenswert. Moritz konnte vor allem immer wieder mit seiner Schlaghärte punkten. Nach vier umkämpften Sätzen fand das Spiel zu seinen Gunsten ein Ende. Abschließend brachten Lars in schwierigen fünf Sätzen und der auf die Erfolgsspur zurückkehrende Martin den 9:3-Sieg für das Team nach Hause.

Es punkteten: Moritz/Lars, Fabian/Dieter, Moritz (2), Lars (2), Fabian, Dieter, Martin.

 

2. Mannschaft

Den Auftakt zu einer ereignisreichen Spielwoche machte die 2. Mannschaft im Pokalspiel gegen die zweite Vertretung des LSV Ladenburg. Ladenburg war in starker Besetzung angetreten, sodass man sich vorher wenig Chancen ausrechnete. Doch es sollte spannend werden. Zunächst gewann Andi, nach wackeligem Beginn, letztlich sicher mit 3:1. Sven startete furios und ging gegen seinen wesentlich stärker einzuschätzenden Gegner mit 2:0 in Führung. Er konnte in der Folge jedoch leider den Sack nicht zumachen und verlor noch mit 2:3. Jonas unterlag nach 3 knappen Sätzen 0:3. So war man im Doppel bereits unter Druck. In einem spannenden Spiel behielten Andi/Sven am Ende die Nerven und gewannen trotz zwischenzeitlichem 1:2 am Ende noch 3:2. Im Folgenden Einzel konnte Andi, dank erstaunlich konzentriertem Spiel, seinen Gegner 3:2 niederringen, während Jonas abermals Federn lassen musste und 0:3 verlor. So stand es 3:3 und alles hing vom letzten Spiel des Abends ab. Sven spielte erneut stark auf, musste sich aber der Erfahrung seines Gegners beugen und verlor 2:3. Somit blieb uns leider der Einzug in die nächste Runde verwehrt.

Es punkteten: Andi (2), Andi/Sven.

 

Zu einem wahren Krimi sollte die Begegnung der Zweiten gegen die SG Laudenbach/Sulzbach werden. Ohne ihren Spitzenspieler Helly war die SG dennoch froh, dass wir der Verlegung auf einen Mittwoch zugestimmt haben. Aber auch wir waren mit drei „Ersatzleuten" aus der Dritten angetreten: H.-P., Thomas und Albert. Diese sollten am Ende vier (entscheidende) Punkte holen ...
Aber der Reihe nach. Unser Spitzendoppel Andi/Jonathan gab sich keine Blöße, während Sven/Thommy gegen das Einserdoppel der SG auf verlorenem Posten standen. Ihre weiße Weste aus der A-Klasse behielten H.-P./Albert mit einem Sieg zur 2:1 Führung.
Die Führung hielt durch den Sieg von Andi gegen Ligeika - Sven zog trotz gutem Spiel gegen Mayer den kürzeren. Das 3:2 bauten in der Mitte dann Jonathan mit seinem ersten Sieg nach der einjährigen Pause und H.-P. (erstmals in der Kreisliga Mitte erfolgreich) zum 5:2 aus. Hinten dominierte Thommy seinen Gegner und gewann souverän 3:0. Zeitgleich startete Albert stark in die Partie, versäumte es jedoch die Sätze zu zumachen und unterlag unglücklich mit  1:3. Dennoch stand zur Halbzeit eine 6:3 Führung.

Sven konnte leider gegen einen sicher blockenden Gegner nichts ausrichten und verlor 0:3. Auch Andi schien bereits geschlagen, nachdem er eine 10:6 Führung noch aus der Hand gab, und infolgedessen gegen einen 0:2 Satzrückstand kämpfen musste. Er kämpfte sich jedoch zurück und drehte das Spiel noch auf 3:2. In der zuvor noch erfolgreichen Mitte musste Jonathan diesmal seinem Gegner deutlich mit 0:3 den Vortritt lassen, während H-P erneut seine starke Form bewies, am Ende jedoch nicht mit dem nötigen Spielglück ausgestattet war und 2:3 verlor. So stand es vor den letzten drei Spielen nur noch 7:6 für uns. Thommy zog trotz einigen Offensiv Aktionen den Kürzeren und verlor 3:1. Albert dagegen spielte stark auf und schickte seinen Gegner glatt mit 3:0 von der Platte. Das folgende Schlussdoppel sollte wieder die Nerven auf eine harte Probe stellen . In fünf hart umkämpften Sätzen gewannen Andi/Jonathan 3:2, womit der 9:7 Auswärtssieg perfekt war.

Es punkteten: Andi/Jonathan (2), H.-P./Albert, Andi (2), Jonathan, H.-P., Thommy, Albert.

 

Das dritte Spiel in kurzer Zeit war wohl eins zu viel und sollte in einer derben Klatsche für die Zweite enden. Mit erneut drei Ersatzspielern ging es gegen die 3. Mannschaft aus Weinheim-West. Zu Beginn sah es erneut nach einem langen Abend aus. Die Doppel von Andi/Sven und Lukasz/H.-P. gingen über die volle Distanz und jeweils unglücklich mit 2:3 verloren. Thommy/Reinhard verloren 0:3.

Auch im vorderen Paarkreuz war wieder Spannung angesagt. In erneut 5 Sätzen konnten Andi und Sven ihre Einzel jedoch nicht durchbringen und verloren 2:3. Das war wohl der Genickbruch an diesem Abend. Denn auch die Mitte und das hintere Paarkreuz konnten die Wende nicht mehr herbeiführen. So verloren Lukasz mit 1:3, H.-P. und Thommy jeweils mit 0:3. Lediglich Reinhard hatte nach gutem ersten Satz noch die Hoffnung wenigstens den Ehrenpunkt zu holen, konnte jedoch keinen weiteren Satz gewinnen und verlor 1:3. Somit stand am Ende steht ein zu deutliches 0:9.

 

3. Mannschaft

Auch das zweite Saisonspiel der Dritten endete auswärts beim TV Großsachsen II mit 8:8 unentschieden. Insgesamt neun der sechzehn Partien mussten dabei im fünften Satz entschieden werden, so auch das Schlussdoppel. Da sechs der neun fünften Sätze zu unseren Gunsten ausgingen kann man durchaus mit dem Ergebnis zufrieden sein. Besonders Thommy zeigte eine sehr gute Leistung, indem er sein Doppel und beide Einzel für sich entschied.

Es punkteten: Thommy/Nicolas, Hans-Peter/Albert (2), Thommy (2), H.-P., Lothar, Albert.

 

4. Mannschaft

Nach zwei deutlichen Auftaktniederlagen kam die Vierte gegen gegen Birkenau II mit einem 5:9 immerhin in die Nähe eines Erfolgserlebnisses. Trotz einer 2:1-Führung nach den Doppel geriet man schnell in einen 2:5-Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt verlief die Begegnung zwar deutlich ausgeglichener, mehr als den Anschluss zu halten war aber leider nicht drin.

Es punkteten: Thomas V./Bert, Mathias/Artur, Mathias, Artur, Tobias.

 

5. Mannschaft

Gegen einen auch noch stark geschwächten Tabellenletzten Waldhof II konnte die Fünfte das erste Erfolgserlebnis sammeln. Das 9:0 bei nur drei verlorenen Sätzen spricht eine deutliche Sprache. Highlight des Spiels war 20:18-Satzerfolg von Artur/Noah.

Es punkteten: Florian Ri./Jonas H., Artur/Noah, Bernd/Günther, Florian Ri., Artur, Noah, Bernd, Jonas H., Günther.

 

6. Mannschaft

Ein knapper Sieg gelang der Sechsten in Neckarhausen mit 6:4. Sowohl die Doppel als auch die erste Runde der Einzel verliefen ausgeglichen, sodass es 3:3 stand. Dann jedoch schlug die Stunde der Wallstadter. Drei Erfolge am Stück, den ersten davon machte Susanne in fünf Sätzen perfekt, führten zur uneinholbaren Führung.

Es punkteten: Susanne/Manuel, Susanne (2), Uwe (2), Manuel.

 
Ergebnisse vom Wochenende

1. Herren

Mit einem 9:2 Sieg gegen 5 ersatzgeschwächte Birkenauer konnten 2 weitere Punkte eingefahren werden. Damit steht die Mannschaft nach 8 Spielen auf einem guten 5. Tabellenplatz. Für die DJK punkteten Kajzar/Konetschny, Weber/Hanauer, Weber (2), Kajzar, Konetschny und Konetschny.

 

2. Herren

Die 2. Mannschaft musste sich mit 3:9 gegen die TSV Amicitia Viernheim IV geschlagen geben. Für die DJK punkteten Mattes, Metz und Böh.

 
1. Herren: Starkes Wochenende bringt 4 weitere Punkte

Am 2.10 und 3.10 standen zwei weitere Spiele der 1. Herren an. Zunächst war die MTG Mannheim III zu Gast in Wallstadt, danach wurde auswärts in Käfertal gespielt.

DJK Wallstadt - MTG Mannheim III

In dem Spiel gegen die MTG erwischten die 1. Herren einen durchwachsenen Start. Nach den Doppeln und den Spielen des vorderen Paarkreuz stand es 3:2 für die DJK. Im weiteren Spielverlauf konnte sich die MTG noch einmal verbessern, am Ende konnten allerdings mit einem 9:6 wichtige 2 Punkte eingefahren werden.

Für die DJK punkteten: Kajzar/Konentschny, Weber (2), Rüffer (2), Kajzar, Konetschny, Hirsch und Mattes.

 

DJK Käfertal III - DJK Wallstadt

Am darauffolgenden Tag hieß der Gegner DJK Käfertal III. Hier konnten überraschend die ersten 5 Spiele gewonnen werden. Danach drehte sich das Spiel - Käfertal konnte die folgenden 5 spannenden Partien für sich entscheiden - alleine 4 davon im 5. Satz! Durch weitere starke Leistungen wurde das Spiel schließlich mit 9:7 gewonnen.

Für die DJK punkteten: Kajzar/Konetschny, Weber/Rüffer (2), Hirsch/Konetschny, Rüffer (2), Weber, Konetschny und Kajzar.

 
Ergebnis des 3. Kerwelaufs

 
Der Lauf - die Strecken - die Sieger

65 Starter machten sich am Sonntag, 14. August, auf, um 3,2 , 6 oder 10 Kilometer in Angriff zu nehmen. Rund um den Vogelstangsee gingen die drei unterschiedlichen Strecken für die Kids, die Nordic Walker und die erwachsenen Läufer.

Die Organisatoren der DJK Wallstadt hatten lange getüftelt, wie sie die diesjährigen Strecken wählen sollten. Schließlich entschied man sich für Start und Ziel in der Oswaldstraße in Festzeltnähe. Über den Bahnhof ging es am Radweg Richtung Vogelstangsee. Die Kids umrundeten nur die eine Hälfte, die Nordic Walker und die Großen den ganzen See incl. einer unterschiedlichen Runde in den Feldern. Zurück gings wieder an der OEG-Linie entlang, zum Bahnhof und dann in die Oswaldstraße.

Bei den Jungs kam Paul-Luca Rachowiak in schnellen 16:10 Minuten als erster ins Ziel. Hand in Hand erreichten Emilia Meinecke und Lea Weiß bei den Mädchen das Ziel. Der Zielrichter erkannte Emilia mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Lea.

Simon Hanle (U40) in sehr schnellen 37:10 Minuten und Roland Sawinski (Ü40) in 39:03 Minuten verteidigten ihre Titel aus dem Vorjahr. Schnellste Frau war Sabine Kiesel (Ü40) in 48:40 Minuten. Die erst 14jährige Jessica-Bianca Wessolly gewann den Titel bei den Frauen U40 in 51:14 Minuten. Die Schnellste über die Nordic Walking-Strecke war Jolanta Schaller in 45:37 Minuten.

Nach dem Lauf erhielt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein Finisher-Shirt als Anerkennung für die Leistung. Die Siegerehrung im Festzelt rundete die gelungene Veranstaltung ab.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL