DJK MA-Wallstadt

The News
Das ist das Ding: Aufstieg in die Bezirksliga!

Die Erste hat ihr hoch gestecktes Saisonziel erreicht und steigt in die Bezirksliga auf. Davor lag eine harte Bezirksklassensaison, deren Ausgang in einem hochklassigen Spiel gegen die 2. Mannschaft des TTV Weinheim-West entschieden wurde. Vor mehr als 70 Zuschauern unterlagen wir Ende März mit 6:9. Damit war jedoch der Aufstieg noch nicht außer Reichweite geraten, sondern uns stand der Gang in eine hartumkämpfte Relegation bevor.

 

Am 4. Mai hieß dort der erste Gegner SV Waldhilsbach, der Tabellenzweite der Bezirksklasse Heidelberg. In einem spannenden Match mit sieben 5-Satz-Spielen behielt die DJK Wallstadt nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit mit 9:6 die Oberhand. Schlüssel zum Erfolg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder Punkte zum Endergebnis beitrug. Lars war dabei mit zwei gewonnenen Einzeln und einem Doppel der fleißigste Punktesammler. Mit zwei Einzelsiegen stand dem Fabian jedoch in nichts nach.

Der Beginn gelang durch Siege von Moritz/Lars sowie Aki/Martin wunschgemäß gut. Die 2:1-Führung nach den Doppeln wurde in vielen hartumkämpften Fünfsatzmatches bis zum 6:3 zur Halbzeit kontinuierlich ausgebaut. In der zweiten Spielhälfte wechselten sich dann Siege und Niederlagen ab. Schlussendlich war es an Dieter, mit einem standesgemäß engen Fünfsatzerfolg den Sieg engültig einzufahren.

 

Durch den Sieg über Waldhilsbach qualifizierte sich die Erste für das zweite Relegationsspiel gegen den LSV Ladenburg - seines Zeichens Tabellendrittletzter der Bezirksliga - am darauffolgenden Tag.

Wie am Vortag waren die Doppel Moritz/Lars und Aki/Martin zu Beginn des Matches erfolgreich, so dass die DJK mit 2:0 in Führung ging. Fabian/Dieter unterlagen überraschend deutlich, so dass die Einzel mit einem 2:1-Vorsprung starteten.

Bereits im Doppel zeichnete sich ab, dass Moritz an diesem Tag in absoluter Topform war, und sich gemeinsam mit Aki zum „man-of-the-match" aufschwingen sollte. Aber nun der Reihe nach:

Die 2:1-Doppelführung konnte, unter anderem durch eine Serie von drei Siegen am Stück durch Moritz, Fabian und Aki zum 6:3-Halbzeitstand ausgebaut werden. Die Stimmung bei unseren Zuschauern in der immer voller werdenden Halle stieg natürlich. Alle, die es mit Ladenburg hielten, rieben sich dagegen etwas verwundert die Augen.

Im hochklassigen Duell der Spitzenspieler gewann Moritz dann in drei Sätzen und baute somit die Führung weiter aus. Hochumjubelt dann der Sieg von Lars, denn zeitgleich lag auch Aki in Front. Im vierten Satz konnte Aki mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zumachen und die Erste mit 9:3 endgültig jubeln lassen.

"Wir hatten uns heute schon etwas ausgerechnet, aber dass wir uns in dieser Höhe durchsetzen, das hätte keiner von uns gedacht. Ein besonderes Lob unserem Aki, der nach seinen Niederlagen gegen Waldhilsbach nun mit zwei Siegen gegen Ladenburg seine Klasse zeigte", so unser Mannschaftskapitän Dieter.

 
Erfolg im Pokalachtelfinale der Ersten und zwei wichtige Punkte für die Zweite

1. Mannschaft

Vergangenes Wochenende ging es zum Auswärtsspiel zu St. Pius II, die bisher mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen einen echten Fehlstart hingelegt hatten. Allerdings sollte das Spiel sehr viel enger werden, als es die Tabellenkonstellation von vornherein vermuten ließ.

Uns gelang ein insgesamt guter Doppelstart, nur Martin/Flo mussten ihren Gegnern in knappen fünf Sätzen den Vortritt lassen. Seinen Punkt erkämpfen musste auch Moritz. Ein für seine Verhältnisse schwacher Auftakt führte zu einem 1:2-Satzrückstand. Im vierten und fünften Satz zündete jedoch sein Spiel und er ließ seinem bis dahin gut aufgelegten Gegner keine Chance mehr. Fabian dagegen hatte das Glück nicht auf seiner Seite. Nach einem glänzenden 6:1-Start in den Entscheidungssatz ließ er sich zu sehr das unkonventionelle Spiel aufdrängen und musste neun Punkte in Folge gegen sich hinnehmen. Mehr als drei abgewehrte Matchbälle waren leider nicht mehr drin. Zum Abschluss der ersten Einzelrunde holte Dieter noch routiniert mit sicheren Angriffsschlägen seinen Punkt zum 6:3-Halbzeitstand.

Moritz legte mit einem deutlichen Sieg vor, anschließend jedoch hatte auch Lars gegen die Nummer Zwei große Schwierigkeiten. Er erkämpfte sich jedoch im fünften Satz einen nicht unverdienten, aber dennoch etwas schmeichelhaften Sieg. Nach einer knappen Niederlage von Martin konnte auch Fabian doch noch ein Erfolgserlebnis feiern - natürlich in einem Fünfsatzmatch - und damit den 9:4-Endstand besiegeln.

Es punkteten: Moritz/Lars, Fabian/Dieter, Moritz (2), Lars (2), Martin, Dieter, Fabian.

 

Drei Tagen später durften Lars, Martin und Fabian zum ewigwährenden Klassiker bei unseren Freunden aus Lützelsachsen im Pokal-Achtelfinale noch einmal ihr Können zeigen. Der Auftakt gelang dabei auch überhaupt nicht. Martin und Lars verloren parallel ihre ersten beiden Sätze und standen gleich mit dem Rücken zur Wand. Während Martin nach zwei anschließenden deutlichen Satzgewinnen in der Verlängerung des fünften Satzes mit 14:16 das Nachsehen hatte, sollte das Spiel für Lars das glücklichere Ende nehmen. Einem abgewehrten Matchball im dritten Satz folgte die Entschlüsselung des Materialspiels seines Gegners, sodass dieser in den Sätzen Vier und Fünf keine Chance mehr hatte. Fabian dagegen musste trotz guter Leistung seinem Gegner bereits nach drei Sätzen chancenlos gratulieren. Martin und Lars stellten im Doppel mit einer ihrer besten Leistungen den Ausgleich zum 2:2 wieder her.

Nach einem deutlichen Sieg von Lars und einer fast ebenso deutlichen Niederlage von Martin lag es im alles entscheiden Spiel des Abends an Fabian, für das Weiterkommen zu sorgen. Auch er begann wacklig gegen das Materialspiel, jedoch kämpfte er sich nach zwei verlorenen Sätzen immer besser hinein. Den Schlusspunkt zum 4:3-Erfolg setzte er dem gesamten Spielverlauf entsprechen standesgemäß mit 13:11 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Es punkteten: Lars (2), Martin/Lars, Fabian.

 

2. Mannschaft

Die Zweite erkämpfte sich gegen den bis dahin Tabellenzweiten aus Heddesheim zuhause zwei weitere wichtige Punkte beim 9:6. Entscheidend konnte sich das Team durch zwei in Folge gewonnene Fünfsatzspiele von Sven und Benny zum 7:5 absetzen. Ersatzmann Jochen sorgte ebenfalls im fünften Satz für den Schlusspunkt. Damit kann sich das Team mit sechs Punkten aus fünf Spielen im Tabellenmittelfeld etablieren.

Es punkteten: Andi/Sven, Andi (2), Sven (2), Thommy (2), Benny, Jochen.

 

4. Mannschaft

Gegen TV Viernheim II hatte die Vierte nach mehr als drei Stunden Spielzeit mit 5:9 das Nachsehen. Nach einem guten Start bis zum 3:1 konnte man nicht mehr entscheidend nachsetzen. Vor allem drei Dreisatzniederlagen in Folge bis zum 3:4 erwiesen sich als vorentscheidend.

Es punkteten: Thomas V./Artur, Jochen/Mathias, Thomas V., Mathias, Tobias.

 

5. Mannschaft

Die Fünfte konnte dagegen einen eher deutlichen 9:2-Erfolg gegen Großsachsen III feiern. Mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln kommend konnte der Vorsprung kontinuierlich über ein zwischenzeitliches 5:2 bis zum Entstand ausgebaut werden.

Es punkteten: Florian Ri./Jonas H., Bernd/Günther, Florian Ri. (2), Artur (2), Noah, Jonas H., Günther.

 

6. Mannschaft

Mit der mittlerweile übernommenen Tabellenführung im Rücken läuft es für die Sechste weiterhin gut. Der 8:2-Erfolg über den TV Viernheim IV gelang einmal mehr über eine geschlossene Teamleistung.

Es punkteten: Susanne/Manuel, Susanne (2), Manuel (2), Ronny (2), Thomas H.

 
Doppelte englische Woche für die Dritte

1. Mannschaft

Die Erste gewann auch das dritte Heimspiel der Saison gegen den TTC Weinheim deutlich mit 9:1. Das Doppel Moritz/Lars begann gleich mit einem entschiedenem Auftritt (3:0). Gegen das junge Weinheimer Spitzendoppel konnten auch Martin/Flo nach einem spannenden Match den sehr sehenswerten fünften Satz in der Verlängerung mit 14:12 für sich entscheiden. Lediglich Fabian/Dieter mussten die einzige Niederlage des Abends gegen das unangenehme Material-Doppel einstecken.

Mit ebenjenen beidseitigen Noppen sah sich dann auch Moritz konfrontiert. Obwohl er mit seiner Beweglichkeit am Tisch haderte ließ er sich nicht beirren und siegte in drei Sätzen. Während auch Lars den Spielverlauf einseitig gestaltete musste Martin einen Satz abgeben. In der Folge baute Fabian souverän die Führung auf 6:1 aus, sodass sich in der Halle eine gewisse Entspannung breitmachte. Möglicherweise zu viel Lockerheit für Dieter? Zwei Sätze lang hatte er den gegnerischen Abwehrspieler im Griff, brach dann jedoch ein wenig ein. Die Topspins fanden oft den Weg gar nicht erst übers Netz oder gingen nach hinten raus. Mit seiner geballten Erfahrung rettete er jedoch im fünften Satz seinen Punkt. Auch Flo war gegen Abwehr gefordert. Die ersten beiden Sätze verliefen zwar sehr eng, gute Blocks der gegnerischen Angriffsbälle sowie gefühlvolle eigene Topspins führten jeweils zum besseren Ende. Ein 10:0-Blitzstart im dritten Satz brachte Flo dann endgültig auf die Siegerstraße. Nach diesem 8:1-Zwischenstand besiegelte Moritz den nächsten Erfolg des Teams mit einem Dreisatzerfolg.

Ein großer Dank geht insbesondere an unsere Zuschauer. Es hat uns sehr gefreut, dass ihr so zahlreich da wart und dabei teilweise sogar zum ersten Mal ein Tischtennisspiel besucht habt. Trotz dieses deutlichen Ergebnisses herrschte eine wirklich tolle Stimmung in der Halle!

Es punkteten: Moritz/Lars, Martin/Flo, Moritz (2), Lars, Martin, Fabian, Dieter, Flo.

 

3. Mannschaft

Vergangene Woche musste unsere 3. Mannschaft dreimal an die Platten.

Spiel 1 am Sonntag, 14.10. um 9:00 Uhr (!) bei TV Großsachsen II (Ergebnis 8:8) wurde bereits kommentiert.

Spiel 2 fand zwei Tage später in Hemsbach gegen deren dritte Mannschaft statt. Fast beruhigt ging man nach drei gewonnenen Doppeln in die Einzel. Es sollte aber nicht so weitergehen. Überraschend verloren H.-P., Thomas und Albert, so dass es nur noch 3:3 hieß. In der Folge konnte aber die komplette Mannschaft Einzelsiege verbuchen, so dass es schlussendlich ein deutlicher 9:3 Erfolg wurde.

Es punkteten: H.-P./Albert, Thomas/Nico, Reinhard/Jochen, H.-P., Thomas, Albert, Nico, Reinhard, Jochen

 

Spiel 3 fand erneut zwei Tage später statt. Gegner war die DJK St. Pius V. Laut Aufstellung liegt deren Nummer 6 nach TTR-Punkten noch vor unserer Nummer 1, was im Vorfeld schon nichts Gutes erahnen ließ. Doch die Gäste kamen mit Dieter Ihle als einzigem Stammspieler. Hoffnung keimte auf.
H.-P. und Albert behielten ihre weiße Weste und gewannen ihr Doppel souverän in drei Sätzen. Knapp verloren gingen derweil die beiden Spiele. Für den 2:2-Ausgleich sorgte H.-P. gegen Petra Reisle. Nach der knappen Niederlage von Thomas gegen Ihle konnte Albert mit seinem Einzelsieg wieder ausgleichen. Dann aber folgte das, was bereits zwei Tage vorher passiert ist - nur umgekehrt. Sechs Niederlagen in Folge stellten den 3:9-Endstand für Pius her.

Es punkteten: H.-P./Albert, H.-P., Albert.

 

1. Schüler

Neben den Herrenmannschaften lohnt es sich nach dem ersten Saisonviertel auch einmal einen Blick auf unsere Talente zu werfen, die sich sehr achtbar in der Schüler-Verbandsliga schlagen. Nach vier Spieltagen stehen zwei Siege und zwei Niederlagen zu Buche, was gleichbedeutend mit dem vierten Tabellenplatz ist. Jonas (4:5) und Simon (4:4) können dabei im vorderen Paarkreuz beide ausgeglichene Bilanzen aufweisen. Leo kristallisiert sich mit 6:3 sogar als einer der stärksten Spieler im hinteren Paarkreuz heraus und auch Lukas (4:3) schlägt sich sehr gut. Weiter so Jungs!

 

 
Wir können auch noch gewinnen

2. Mannschaft

Nach der knappen Auftaktniederlage in Weinheim durfte unsere Zweite nun auch das erste Heimspiel gegen die dritte Vertretung aus Käfertal bestreiten. Das Spiel sollte dann ähnlich umkämpft wie in der Vorwoche werden.

Bereits in den Doppeln wurde sich nichts geschenkt. Andi/Jonathan behielten in einem knappen fünften Satz in der Verlängerung die Nerven. Benny/Lukasz besannen sich ebenfalls nach schwachem ersten Satz dem Gegner keine Chance mehr lassen zu wollen. Mit einem 2:1-Vorsprung ging es also in die Einzel.

Dabei zeigte unser vorderes Paarkreuz gute Leistungen. Andi und Sven lösten ihre Aufgaben jeweils in vier Sätzen. Jonathan unterlag anschließend mit spielerisch aufsteigender Tendenz im fünften Satz. Lukasz dagegen brauchte zwar wieder einen Satz zum Warmlaufen, ließ sich in der Folge jedoch nicht mehr beirren. Zwei deutliche Dreisatzniederlagen führten zur 5:4-Halbzeitführung.

Wieder lag es am Spitzenpaarkreuz und wieder konnten beide die Punkte einsammeln. Andi benötigte dafür zwar überflüssigerweise fünf Sätze, Sven konnte in seinem Spiel seinen Gegner in zahlreichen Topspinduellen und langen Ballwechseln sehenswert niederringen. Die Mitte blieb anschließend chancenlos - Gesamtstand 7:6. Unsere Nummer fünf und sechs sollten sich dann zu den Matchwinnern aufschwingen. Lukasz gewann in drei Sätzen, Thomas gestaltete es noch etwas spannender. Nachdem die ersten beiden Sätze jeweils zu Gunsten eines Spielers in der Verlängerung entschieden wurden, zog er das Tempo an und sackte den wichtigen ersten Saisonsieg mit einem 9:6 ein.

Es punkteten: Andi/Jonathan, Benny/Lukasz, Andi (2), Sven (2), Lukasz (2), Thomas S.

 

6. Mannschaft

Ähnlich umkämpft ging es beim Heimspiel der Sechsten gegen TTC Weinheim VII zu. Eine sehr ausgeglichene Teamleistung führte zum 6:4-Erfolg. Als Matchwinner erwies sich Thomas - wenn auch mit etwas Glück. Im abschließenden Einzel entschied er mit einem Kantenball zum Abschluss den fünften Satz zu seinem zweiten Einzelerfolg mit 12:10 für sich.

Es punkteten: Susanne/Manuel, Susanne, Thomas H. (2), Manuel, Ronny.

 
Vier Begegnungen - fast dreizehn Stunden Spielzeit - nur ein Punkt

1. Mannschaft

Im Duell der beiden TTR-stärksten Mannschaften der Bezirksklasse unterlag die Erste mit 6:9 bei der zweiten Vertretung des TTV Weinheim-West. Durchaus mit Optimismus in die Partie gestartet gelangen in den Doppeln zwei Fünfsatzerfolge. Moritz konnte in seinem Einzel diese Führung mit einem 3:1 behaupten. Dann jedoch begann die Trendwende. Lars, Fabian und Martin verloren allesamt in vier Sätzen, bei denen sie zwar zeitweise ihre Qualitäten zeigen konnten, jedoch schlussendlich insbesondere der Spielstärke der jungen Talente der Weinheimer Mitte den Vortritt lassen mussten. Flo stellte noch einmal den Ausgleich her, indem er eine gute Mischung zwischen Angriffs- und Blockschlägen fand. Die eher deutliche Niederlage von Dieter brachte aber wieder den 4:5-Halbzeitrückstand.

Das Duell der beiden Spitzenspieler mutierte dann zur Prozession. Moritz musste gefühlte Stunden Spielzeit ertragen und unterlag leider im fünften Satz knapp der taktisch herausragend aufspielenden Nummer Eins. Lars machte es zwar ähnlich spannend, nach einem sehr wechselhaften Spiel behielt er jedoch im Entscheidungssatz die Nerven und damit auch die Oberhand. Während Martin keine Chance gelassen wurde erbrachte Fabian eine Wahnsinnsleistung. Seinen wesentlich stärker einzuschätzenden Gegner besiegte er durch eine große Sicherheit seiner Topspins gepaart mit einer sehr guten Beinarbeit. Somit entschied er viele lange Ballwechsel für sich und machte seinen Fünfsatzerfolg perfekt. Mit diesem 6:7-Anschluss keimte noch einmal Hoffnung bei den mitgereisten Fans auf. Dieter gewann auch die ersten beiden Sätze deutlich, dann riss jedoch der Faden und er fand ihn auch nicht wieder. Da leider auch Flo seinen etwas sicherer agierenden Gegner nicht auf Dauer in den Griff bekam, war die knappe Niederlage nach dreieinhalb Stunden besiegelt.

Es punkteten: Moritz/Lars, Fabian/Dieter, Moritz, Flo, Lars, Fabian.

 

2. Mannschaft

Auch die zweite Mannschaft trat am Samstag zum ersten Spiel an die Platten. Schon früh wurde gegen die 5. Mannschaft des TTC Weinheim klar, dass es ein längerer Abend werden würde. In den Doppeln konnten Andi/Jonathan, sowie Lukasz/Hans-Peter mit einigen Schwierigkeiten 3:2 bzw. 3:1 gewinnen. Lediglich Sven/Thomas mussten sich mit 2:3 geschlagen geben, sodass es mit einer 2:1 Führung für uns in die Einzel ging. Sven verlor sein erstes Einzel deutlich mit 0:3, während Andi erwartungsgemäß 3:0 gewann. In der Mitte lief es dann unglücklich für uns. Zunächst verlor Lukasz nach einem guten Start ins Spiel 1:3, danach merkte man Rückkehrer Jonathan bei seiner 0:3 Niederlage die einjährige Spielpause an. Hinten sollte es dann wieder etwas besser laufen. Thomas verlor zwar 0:3, doch Hans-Peter kämpfte sich gegen Abwehr zu einem verdienten 3:2 Sieg. Halbzeitstand aus unserer Sicht: 4:5.

Die Aufholjagd konnte beginnen. Im vorderen Paarkreuz ließ Andi erneut nichts anbrennen und gewann 3:0. Sven konnte sich gegenüber dem ersten Spiel deutlich steigern und bezwang seinen Gegner 3:2. Leider war es nicht der Tag unserer Mitte. Lukasz verlor nach umkämpften Sätzen erneut 1:3, während Jonathan, trotz spielerischer Steigerung wieder 0:3 verlor. Hinten bot sich ein ähnliches Bild wie in Runde eins. Hans-Peter war nicht zu stoppen und kämpfte sich erneut durch fünf Sätze zu einem 3:2. Thomas bot einen ähnlich großen Kampf, hatte jedoch leider mit 2:3 das Nachsehen. So kam es beim Stand von 7:8 zum Schlussdoppel. Nach eigentlich ordentlichem Spiel verloren Andi und Jonathan aufgrund zu vieler Leichtsinnsfehler 1:3, was zur unglücklichen 7:9 Niederlage führte.

Es punkteten: Andi/Jonathan, Luskasz/Hans-Peter, Andi (2), Hans-Peter (2), Sven.

 

3. Mannschaft

Zum ersten von drei ewig jungen Duellen innerhalb einer Woche zwischen Käfertal und Wallstadt trat unsere Dritte gegen die Fünfte von Käfertal an. Nach den Doppeln stand es 2:1 für die Käfertaler - mit etwas Glück hätte es auch so für uns stehen können, da Marco und Lothar zwei Sätze nur in der Verlängerung verloren hatten. Mit vier Siegen in Folge von H.-P., Marco, Albert und Ersatzmann Lothar (zwei davon im 5. Satz) ging die Dritte erstmals in Führung (5:3). Nico war der Trainingsrückstand noch anzusehen, so dass es zur Halbzeit 5:4 stand.

Auf verlorenem Posten stand H.-P. im Spitzeneinzel gegen Burkardt. Doch Thommy (in der Verlängerung im Entscheidungssatz) und Albert mit seinem zweiten Einzelsieg brachten uns wieder in Führung (7:5). Mit nur einem Satzgewinn in den nächsten drei Spielen drehte die DJK Käfertal das Spiel (7:8). Im Schlussdoppel lagen H.-P. und Albert bereits mit 2:0 Sätzen zurück, bevor sie mit viel Willenskraft die Sätze 3 und 4 deutlich gewannen. Auch im fünften Satz lagen sie deutlich vorne (7:3). Die Auszeit der Käfertaler brachte sie sichtlich aus dem Konzept und der Vorsprung schmolz. 11:9 hieß es letztendlich. So konnte nach über dreieinhalb Stunden wenigstens ein glücklicher Punkt - das Satzverhältnis betrug 34:26 für Käfertal - aus der Wormser Straße mitgenommen werden. Es sollte der einzige sein an diesem Wochenende für eine Wallstadter Mannschaft. Maßgeblichen Anteil an dem Punktgewinn hatte Albert mit einer blütenreinen Weste mit zwei Doppelerfolgen und zwei Einzelsiegen.

Es punkteten: H.-P./Albert (2), Albert (2), H.-P., Thommy, Marco, Lothar.

 

4. Mannschaft

Im Gegensatz zu knappen Begegnungen der ersten drei Mannschaften fiel die Niederlage beim Auswärtsspiel unserer Vierten beim Kreisligaabsteiger Leutershausen mit 3:9 deutlich aus. Nur unser Seckenheimer Traumdoppel Thomas/Bert konnten zu Beginn punkten. In den Einzeln trat dann vor allem im vorderen Paarkreuz beinahe ein Klassenunterschied zutage. Zwar konnten Mathias und Jochen noch einmal zum 3:6 verkürzen, die restlichen drei Spiele gingen jedoch wieder verhältnismäßig eindeutig an die Gastgeber.

Es punkteten: Thomas V./Bert, Mathias, Jochen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL